Abschluss Funktionale Studie Verkehr

Hier geht es zur Studie.

Projektbegleitung:
Begleitkommission
Bahnhofplatz Lenzburg

Projektphasen

Bis Juni 2012:
Wettbewerb
Antrag Projektierungskredit und Rückzug durch Stadtrat

August 2012 bis September 2013:
Projektüberarbeitung durch Begleitkommission

November 2013:
Antrag Projektkredit Einwohnerrat
Einwohnerratsvorlage

November 2013 bis August 2014:
Projektierung mit entsprechenden Anpassungen

April 2014:
Bundesamt für Verkehr (BAV) verschärft überraschend die Bewilligungspraxis für den Sicherheitsnachweis
SBB Lenzburg Publikumsanlagen

Mai 2014:
Aufgrund der neuen Ausgangslage sind sich Stadtrat und Begleitkommission einig: Das Projekt «Loop» wird nicht mehr weiterverfolgt und die Gesamtplanung muss zurück auf Feld 1.

Spätsommer 2014:
Terminierung der neuen Projektplanung

November bis Dezember 2014:
Umsetzung der Sofortmassnahmen (Installation einer zusätzlichen Buskante auf dem Vorplatz der Seetalbahn)
Schematischer Plan Bahnhof Lenzburg

10. Dezember 2014:
Inbetriebnahme der neuen Buskanten, Seite Seetalbahn

Bis Ende 2014:
Ziel: Das Projekt «Loop» soll bis Ende Jahr abgeschlossen sein.

Ende 2014 bis Ende 2015:
Erarbeitung des neuen Richtplans

März 2016 bis Mai 2016:
Bauarbeiten Bushof-Provisorium
Situationsplan Bushof-Provisorium Lenzburg

August 2015:
Beauftragung einer Funktionalen Studie Verkehr durch die drei Partner, Stadt Lenzburg, Kanton Aargau und SBB AG bei der Metron Verkehrsplanung AG.

Mai 2016:
Inbetriebnahme der zwei neuen Bushaltestellen mit Perrons.
Flyer Neue Buskanten

März 2019:
Abschluss der Funktionalen Studie Verkehr. Vorstellung der Ergebnisse an Begleitkommission, Stadtrat und Presse.

2019/2020:

  • Erarbeiten einer städtebaulichen Studie (Testplanung).
  • Erstellung Entwicklungsrichtplan Bahnhofzone.

2020/2021:
Projektwettbewerb auf den ersten Baufeldern (Teilbereiche, in welchen eine Planung gestartet werden kann, die auf das übergeordnete Umfeld abgestimmt ist).

2021/2024:

  • Projektierung der Bauten auf den beplanten Baufeldern.
  • Erarbeitung und Genehmigung der ersten Gestaltungspläne.
  • Projektgenehmigungen und Klärungen der Finanzierung der ersten Bauprojekte.

2025/2027:
Ausführungsprojektierung und Realisierung der genehmigten Bauprojekte.